Molekularbiologie

Die Abteilung Molekularbiologie beschäftigt sich mit dem qualitativen und quantitativen Nukleinsäurenachweis mittels PCR (Polymerasekettenreaktion). Vor allem in der mikrobiologischen und genetischen Diagnostik stellen die sehr sensitiven, spezifischen und schnellen PCR-Verfahren ein wichtiges Instrument zum Nachweis von Infektionserregern bzw. Genvarianten im humanen Genom dar.
Voraussetzung für alle PCR-Analysen ist in einem ersten Schritt die Extraktion von Nukleinsäuren aus dem klinischen Probenmaterial. Dies erfolgt automatisiert mit Geräten verschiedener Hersteller.
In einem zweiten Schritt erfolgt dann die Amplifikation und der zeitgleiche spezifische Nachweis der Ziel-Nukleinsäure mittels real time – PCR-Verfahren.

Mikrobiologie/Virologie
Das Testspektrum in diesem Bereich umfasst den direkten Nachweis von bakteriellen, viralen und fungalen Pathogenen aus verschiedensten klinischen Probenmaterialien. Auch eine Quantifizierung der Erregermenge im Probenmaterial ist möglich (u.a. beim Nachweis von HIV-1-RNA, Hepatitis-B-DNA, Hepatitis-C-RNA).
Darüber hinaus wird die PCR mit anschließendem Nachweis von Amplifikationsprodukten mittels reverser Hybridisierung auch zur molekulargenetischen Charakterisierung von Infektionserregern, z.B. bzgl. Resistenzen genutzt.

Genetik
Real-time-PCR Verfahren werden in der Abteilung Molekularbiologie auch zum Nachweis von Genvarianten im menschlichen Genom eingesetzt, die in der Pathogenese verschiedener Erkrankungen eine Rolle spielen.

 

 

Leitung

Dr. rer. nat. Anja Hauburger Ansicht vergrößern
Tel.: 0371 333-34523
Fax: 0371 333-345831

Koordinierende MTA

Karin Bellmann
Tel.: 0371 333-33437