Voriconazol°

Synonym Vfend
Material Serum 0,5 ml
Versandbedingung

ACHTUNG! So, Di, Do, Probeneingang im Labor bis 13:30 Uhr! Die Befundung erfolgt am Folgetag. Keine Bestimmung an Feiertagen.

Ansprechpartner Herr Dr. rer. nat. T. Böhle
Tel: 0371 333 32116 / 33458
Laborbereich Toxikologie
Methode LC-MS/MS
Häufigkeit So., Di., Do.
Hinweis

Die Spiegelkontrolle erfolgt bevorzugt aus Serum. Alternativ kann auch Plasma verwendet werden. Für die Gewinnung von Serum wird empfohlen keine Blutabnahmeröhrchen mit Gel-Separatoren zu verwenden. Manche Gele können die Analyten teilweise adsorbieren und so zu falsch niedrigen Analysenwerten führen. Wirkstoff aus der Gruppe der Antimykotika.

Indikation

Arzneimittelspiegelüberwachung bei fehlendem Ansprechen unter klinisch üblicher Dosierung, Verträglichkeitsproblemen oder Verdacht

auf Non-Compliance


Referenzbereich

Bezeichnung Einheit Geschlecht Alter Untergrenze Obergrenze
Voriconazol mg/l undifferenziert undifferenziert 0,50 6,00

Zusatzinformationen

Therapeutischer Bereich (Talspiegel)

Voriconazol

für Prophylaxe > 0,5 mg/l

für Therapie > 0,5 - 2,0 mg/l

Quelle:

Andes D, Pascual A, Marchetti O. Antifungal therapeutic drug monitoring: established and emerging indications, Antimicrob Agents Chemother. 53(1):24-34, 2009

Angaben der Univ.-Klinik Würzburg, TDM-Labor - Infektiologie (Prof.Dr.H.Klinker/Dr.W.Heinz):

0,2 - 1,0 mg/l - relativ niedriger Spiegel

1,0 - 6,0 mg/l - zufriedenstellender Spiegel

> 6,0 mg/l - hoher Spiegel, erhöhte Rate an Nebenwirkungen



Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz