3-Methoxytyramin im Plasma

Synonym Methoxytyramin
Material EDTA-Plasma 2,7 ml (Extramonovette)
Versandbedingung

Ferntransport gefroren

Ansprechpartner Herr Dr. rer. nat. D. Pohlers T. Böhle
Tel: 0371 333 33439
Laborbereich Endokrinologie
Häufigkeit 1x wö. (Mi)
Hinweis

Die Blutentnahme soll am nüchternen, liegenden Patienten nach einer mind. 20 minütigen Ruhepause erfolgen, ansonsten sind falsch erhöhte Werte möglich. Parallele Bestimmung von Metanephrin und Normetanephrin sinnvoll. Folgende Bedingungen/Substanzen können die Wahrscheinlichkeit von falsch-positiven Befunden erhöhen: Konsum von Koffein/Nikotin/Alkohol, Stress, Tricyclische Antidepressiva, Phenoxybenzamin, Monoaminoxidase-Hemmer, L DOPA, Nadolol, Metformin.

Indikation

V.a. ein Dopamin-produzierendes Paragangliom



Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz