5-Fluoruracil

Synonym 5-FU, Benda-5 FU, Efudix, Haemato-fu, Neofluor, Onkofluor, Ribofluor
Material EDTA-Vollblut (mit Stabilisator-Reagenz) 2,7 ml Blutentnahmeröhrchen können in der Apotheke / im Labor angefordert werden!
Versandbedingung

Blutentnahmeröhrchen können in der Apotheke angefordert werden: Monovette EDTA 2,7 ml mit 5-FU-Stabilisator (Artikelnr.: 1240081)

Ansprechpartner Herr Dr. rer. nat. T. Böhle
Tel: 0371 333 32116 / 33458
Laborbereich Toxikologie
Methode LC-MS/MS
Häufigkeit 2x wö.
Hinweis

Die Abnahme erfolgt in speziell präparierten EDTA-Röhrchen mit Stabilisator-Zusatz. Nach der Blutabnahme müssen diese Röhrchen mindestens 3-mal langsam geschwenkt werden, damit das Material ausreichend stabilisiert ist. Die so gewonnenen Proben können bei Raumtemperatur (15-25°C) aufbewahrt bzw. transportiert werden. Spätestes 24 Stunden nach der Probennahme muss die Zentrifugation zur Plasmagewinnung erfolgt sein!
Zur Erkennung erhöhter Arzneistoffkonzentrationen und Einstellung einer optimalen Dosierung besteht die Möglichkeit des Therapeutischen Drug Monitorings (TDM) von 5-FU. Dafür hat sich das TDM von 5-Fluorouracil mithilfe der Fläche unter der Konzentrations-Zeit-Kurve (AUC, area under the curve) bewährt. Sie berechnet sich mithilfe der gemessenen Konzentration im steady state sowie der Dauer der Infusion. Entsprechend kann die Blutentnahme zu einem beliebigen Zeitpunkt der Infusion nach Erreichen des steady state (etwa 18 Stunden) erfolgen. Eine AUC innerhalb des therapeutischen Bereiches von 20-30 mg/l·h ist mit einer optimalen Wirkung bei einer geringen Rate unerwünschter Wirkungen assoziiert.


Referenzbereich

Bezeichnung Einheit Geschlecht Alter Untergrenze Obergrenze
5-Fluoruracil i.EDTA-Pl.(ber) mg*h/l undifferenziert undifferenziert 20 30


Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz