A-HUS

Synonym atyp.hämolytisch-urämisches Syndrom, molekulargenet. Diagnostik
Material EDTA-Vollblut 3-5 ml
Versandbedingung

Zeitachse unkritisch, PV

Ansprechpartner Frau Dr. rer. nat. A. Hauburger
Tel: 0371 333 33523
Laborbereich Fremdversand Molekularbiologie
Methode Sanger-Sequenzierung, NSG
Hinweis

Die molekulargenetische Diagnostik des A-HUS ermöglicht eine Beurteilung der Gesamtprognose sowie des Rezidivrisikos und nimmt damit Einfluss auf Umfang und Dauer der Therapie. Bisher sind 89 Mutationen von kausaler Bedeutung entschlüsselt. Grundsätzlich können diese durch Next Generation Sequencing erfasst werden.



Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz