AAK gg. H+/K+-ATPase-Ak

Synonym
Material Serum 0,5 ml
Ansprechpartner Herr Dr. rer. nat. D. Pohlers
Tel: 0371 333 33439
Laborbereich Autoimmundiagnostik
Methode FEIA
Häufigkeit nach Bedarf
Hinweis

Der Nachweis der gegen das spezifische Antigen H+/K+-ATPase gerichteten Parietalzell-Ak dient als Bestätigung bei positiven Befunden der Immunfluoreszenz an Ratten-Magengewebe.

Ak gegen Parietalzellen treten zu 90 % bei Patienten mit perniziöser Anämie im Frühstadium auf. Mit dem Verlust an Parietalzellmasse sinkt die Inzidenz im Verlauf auf ca. 55 %. Erhöhte Titer sind auch häufig (20 - 30 %) im Alter, bei Endokrinopathien oder z. B. Infektionen mit H. pylori zu finden.

Indikation

Bestätigung positiver bzw. unklarer Befunde in der ind. Immunfluoreszenz auf Rattengewebe


Zusatzinformationen

negativ: < 4 IU/l

grenzwertig: 4 - 6 IU/l

positiv: > 6 IU/l



Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz