ACTH

Synonym Adrenocorticotropes Hormon, Corticotropin
Material EDTA-Plasma 0,5 ml
Versandbedingung

Blutentnahme in vorgekühltes Probengefäß, Probe umgehend ins Labor, sofort zentrifugieren;Versand: gefroren

Ansprechpartner Herr Dr. rer. nat. D. Pohlers
Tel: 0371 333 33439
Laborbereich Endokrinologie
Methode ECLIA
Häufigkeit Mo. - Fr.
Hinweis

Erhöhte Werte: Ektop. ACTH-Sekretion, zent. Cushing-Synd., M. Addison Erniedrigte Werte: sek. NNR-Insuff., NNR-Tumor, Gluccocorticoid-Therapie. Bem.: Nur EDTA-Plasma verwenden, Plasma sofort ins Labor bringen oder einfrieren. Tagesrhythmik beachten, die ACTH - Ausschüttung erfolgt pulsatil und mit ausgeprägter Tagesrhythmik: - morgens am höchsten; - gegen Abend am tiefsten (s. Cortisol), Streß vermeiden.

Indikation

Differentialdiagnostik bei Hypercortisolismus (Cushing-Syndromen) und bei Nebenierenrinden-Insuffizienz


Zusatzinformationen

ACTH wird im Plasma sehr leicht und schnell proteolytisch abgebaut. Klinisch relevante Meßdaten entstehen nur, wenn die Blutabnahme in vorgekühlten Gefäßen (EDTA-Monovette/Kühlschranktemperatur) erfolgt und diese zügig zur Zentrifugation (Kühlung) gebracht werden. Die ACTH - Ausschüttung erfolgt pulsatil und mit ausgeprägter Tagesrhythmik:

Referenzbereich: Erwachsene

7.00 - 10.00 Uhr:   7,2 - 63,3 ng/l
ab 18.00 - 24.00 Uhr:   < 30,0 - < 10,0 ng/l

Referenzbereich:   Kinder (methodenunspezifisch morgens)

1. Tag: 47,0 - 72,0 ng/l

5. Tag: 37,0 - 64,0 ng/l

7. Tag: 29,0 - 41,0 ng/l

1- 5 Jahre: 16,0 - 22,0 ng/l

6-10 Jahre: 15,0 - 17,0 ng/l

11-15 Jahre: 21,0 - 29,0 ng/l

nach 18.00 Uhr oft um die Hälfte gemindert



Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz