Apixaban (Eliquis®)°

Synonym Anti-Xa-Aktivität von Apixaban
Material Citrat-Plasma 1 ml
Versandbedingung


Nach Abnahme zügiger Transport ins Labor: Plasma 2x abzentrifugieren und Messung innerhalb von 6 h, sonst Citrat-Plasma einfrieren (mind. -20 °C);

Ferntransport/Versand tiefgefroren;
s. a. präanalytische Hinweise - BEACHTE

Ansprechpartner Frau Dr. med. S. Fritz
Tel: 0371 333 33434 / 33435
Laborbereich Hämostaseologie
Methode chromog.Anti-Xa-Test m.entsprechender Kalibration
Häufigkeit täglich
Hinweis


Blutentnahme 3-4 h nach letzter Einnahme (Spitzenspiegel, zur Einschätzung der therapeutischen Wirksamkeit) bzw. unmittelbar vor der nächsten Tablette (Talspiegel).
Beachte: dosisabhängige Störung ausgewählter Gerinnungsparameter (wie PT, aPTT, Lupusantikoagulans, Protein S-Aktivität und Faktorenbestimmung), Störung geringer als bei anderen Faktor Xa-Inhibitoren, daher relevante Spiegel bei normalen Gerinnungswerten nicht ausgeschlossen.

Indikation


Kontrolle der Therapie/Prophylaxe mit Apixaban in besonderen Situationen:
extrem über-/untergewichtige Patienten, hohes Alter, bei Nieren- und Leberfunktionsstörungen, bei Komedikation mit Azolantimykotika, HIV-Protease-Inhibitoren, Rifampicin, Antiepileptika, Amiodaron;
vor geplanter Lyse/OP/interventionellen Eingriffen, bei Blutungskomplikationen, V. a. Überdosierung, V. a. Therapieversagen/Complianceüberprüfung



Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz