CA 19-9 im Sondermaterial °

Synonym
Material Aszites, Pleurapunktat, Zystenflüssigkeit 1 ml
Ansprechpartner Herr Dr. rer. nat. D. Pohlers
Tel: 0371 333 33439
Laborbereich Endokrinologie
Methode ECLIA
Häufigkeit Mo. - Fr.
Indikation

Diskriminierung zwischen maligner und benigner Ursache


Referenzbereich

Bezeichnung Einheit Geschlecht Alter Untergrenze Obergrenze
CA19-9 i. Sondermaterial kU/l undifferenziert undifferenziert 30,0

Zusatzinformationen

CA19-9 im Aszites:

Keine für die Methode spezifisch für Aszites validierten cut off Werte verfügbar.

Bewertungshinweise methodenunspezifisch:

Aszites maligner Genese kann bei einer Entscheidungsgrenze > 30 kU/l mit einer diagnostischen Sensitivität von 52 % bei einer diagnostischen Spezifität von nahezu 100 % angenommen werden. Die additiven Ergebnisse von CEA (< 2,5 bzw. 3 µg/l) sowie der zytologische Tumorzellnachweis im Aszites steigern die diagnostische Sensitivität bis auf 80 % (THOMAS 2005).

CA19-9 im Pleurapunktat:

Keine für die Methode spezifisch validierten cut off Werte verfügbar.

Bewertungshinweise methodenunspezifisch:

CA19-9 Werte im Pleurapunktat > 30 kU/l ergänzend zu CEA-Erhöhungen (> 3 µg/l) steigern die diagnostische Sensitivität auf ca. 55 % bzw. die diagnostische Spezifität auf bis zu 94 % bezügluch einer malignen Genese (THOMAS 2005).

 



Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz