Calcitoninstimulations-Test °

Synonym Pentagastrin-Test °
Material Serum 1 ml, ggf. Heparin-Plasma
Versandbedingung

wie Calcitonin, Entnahmezeiten auf jeder Probe eindeutig kennzeichnen und dokumentieren; Versand gefroren

Ansprechpartner Herr Dr. rer. nat. D. Pohlers
Tel: 0371 333 33439
Laborbereich Endokrinologie
Methode ECLIA
Häufigkeit Mo. - Fr.
Hinweis

Der Calcitonin-Stimulationstest sollte nur im Ausnahmefall durchgeführt werden, i.d.R. sind basale Calcitonin-Messungen ausreichend aussagekräftig. Auch im Rahmen eines Familienscreenings ist die Testaussage begrenzt (falsch positive und falsch negative Ergebnisse werden berichtet) - ggf. alternativ RET-Mutationsanalyse (EDTA-Vollblut) unter Kosten-/Nutzenabwägung; Die Stimulation wird mangels Verfügbarkeit von Pentagstrin durch Calcium-Infusion (2,5 mg/kg Körpergewicht) durchgeführt; empfohlene Blutentnahme: basal, nach 2, 5, 10 Minuten

Indikation

Nur im Ausnahmefall zur Bestätigung unklarer Befunde eines C-Zellkarzinoms.


Zusatzinformationen

Stimulierte Calcitoninwerte liegen bei der Stimulation mit Calcium ca. 2-3 x höher als nach Pentagstrin

Frauen:

normal < 26 pmol/l (90,2 pg/ml)
Graubereich: 26-30-pmol/l (90-99 pg/ml)
Pathologisch:30 pmol/l (100 pg/ml)

>

Männer:

normal <38 pmol/l (130 pg/ml)/td>
Graubereich: 38-85 pmol/l (130-200 pg/ml)
Pathologisch > 58 pmol/l (200 pg/ml)



Erhöhte Basalwerte und oder Werte über 30 pmol/l (Frauen) bzw. 58 pmol/l (Männer) sprechen für ein medulläres Schilddrüsenkarzinom/C-Zell-Hyperplasie, z.B. im Rahmen einer MEN. Die Heilung eines medullären Schilddrüsenkarzinoms wird durch einen negativen Test demonstriert.



Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz