EBV-Ak

Synonym Epstein Barr-V.-AK
Material Serum 0,5 ml
Ansprechpartner Frau Dr. med. M. Roch
Tel: 0371 333 34561
Laborbereich Infektionsdiagnostik
Methode CLIA
Häufigkeit 2 - 4 x wö.
Hinweis

Wir führen im ZfD eine EBV-spezifische Diagnostik durch, die klassenspezifisch Antikörper gegen die EBV-Antigene „virus capsid antigen“ (VCA) und „EBV nuclear antigen 1“ (EBNA-1) detektiert; Ind.: Eine weitergehende serologische Diagnostik mit Immunblot und Aviditätsbestimmung ist möglich und bei unklaren serologischen oder klinischen Konstellationen indiziert. Bitte nehmen Sie ggf. Kontakt mit uns auf!

Indikation

Abklärung der Primärinfektion bei Verdacht auf infektiöse Mononukleose (Pfeiffersches Drüsenfieber); Reaktivierung bei Immunsupprimierten, Monitoring nach Organ- und Stammzelltransplantation


Zusatzinformationen

Diagnostische Beurteilung verschiedener Ergebniskonstellationen:

Infektionsformen: | VCA IgG | VCA IgM | EBNA-1 IgG
keine Infektion - - -
akute Infektion + + -
frühere Infektion + - +



Einschränkender Hinweis zu EBV-Erkrankungen bei Immunsupprimierten:

Für die Diagnose einer EBV-Erkrankung beim Immunsupprimierten, die sich evtl. bei einer Reaktivierung aus der Latenz heraus entwickelt, sind Antikörperteste sinnlos. Hier ist nur die Bestimmung der Viruslast richtungsweisend.



Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz