Faktor VII

Synonym Faktor-VII-Aktivität, Proconvertin
Material Citrat-Plasma 1 ml
Versandbedingung

Nach Abnahme zügiger Transport ins Labor: Plasma 2x abzentrifugieren und Messung innerhalb von 4 h nach Blutentnahme, sonst umgehend einfrieren (mind. -20 °C);

Ferntransport/Versand tiefgefroren;
s. a. präanalytische Hinweise - "BEACHTE"

Ansprechpartner Frau Dr. med. S. Fritz
Tel: 0371 333 33434 / 33435
Laborbereich Hämostaseologie
Methode Clotting-Test
Häufigkeit Mo. - Fr.
Hinweis

Der F VII fällt aufgrund seiner kurzen Halbwertszeit als erster der 4 Faktoren des Prothrombinkomplexes ab (z. B. bei Lebererkrankungen, Initialphase eines Vitamin-K-Mangels oder einer VKA-Therapie), häufig begleitet von einer Verminderung des Protein C.

Indikation

Abklärung einer angeborenen/erworbenen Blutungsneigung (V. a. Faktorenmangel bzw. kombinierte Mangelzustände);
Abklärung eines pathologischen Quick-Wertes unklarer Ursache, insbesondere bei gleichzeitigem AT-Mangel u./o. Hypoproteinämie;
bei Leberfunktionsstörungen, V. a. Vitamin-K-Mangel, ggf. Kontrolle einer Therapie mit VKA;
ggf. Kontrolle einer Substitutionstherapie;
V. a. Vorliegen eines Faktor-VII-Inhibitors (vereinzelte Fälle)


Referenzbereich

Bezeichnung Einheit Geschlecht Alter Untergrenze Obergrenze
Faktor VII % undifferenziert bis 3 Tage 52 88
Faktor VII % undifferenziert bis 1 Monat 67 107
Faktor VII % undifferenziert bis 1 Jahr 83 160
Faktor VII % undifferenziert bis 5 Jahre 72 150
Faktor VII % undifferenziert bis 10 Jahre 70 156
Faktor VII % undifferenziert bis 16 Jahre 69 200
Faktor VII % undifferenziert > 16 Jahre 55 170


Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz