Faktor XIII

Synonym fibrinstabilisierender Faktor
Material Citrat-Plasma 1 ml
Versandbedingung

Nach Abnahme zügiger Transport ins Labor: Plasma 2x abzentrifugieren und Messung innerhalb von 4 h nach Blutentnahme, sonst umgehend einfrieren (mind. -20 °C);

Ferntransport/Versand tiefgefroren;
s. a. präanalytische Hinweis-"BEACHTE"

Ansprechpartner Frau Dr. med. S. Fritz
Tel: 0371 333 33434 / 33435
Laborbereich Hämostaseologie
Methode Immunturbidimetrie
Häufigkeit täglich
Hinweis

Ein erworbener, häufig nur leichter Faktor-XIII-Mangel findet sich bei zahlreichen Erkrankungen, z. B. DIC, Sepsis, ausgedehnten Wundflächen, Lebererkrankungen, CED. Ein angeborener F-XIII-Mangel kommt dahingegen sehr selten vor.

Indikation

Abklärung einer angeborenen/erworbenen Blutungsneigung (V. a. Faktorenmangel bzw. kombinierte Mangelzustände), insbesondere bei postoperativen Blutungen und unauffälliger Globalgerinnung;
Abklärung von Wundheilungsstörungen mit abnormer Narbenbildung;
Kontrolle einer Substitutionstherapie mit F XIII-Konzentraten


Referenzbereich

Bezeichnung Einheit Geschlecht Alter Untergrenze Obergrenze
Faktor XIII % undifferenziert bis 1 Tag 27 131
Faktor XIII % undifferenziert bis 5 Tage 44 144
Faktor XIII % undifferenziert bis 1 Monat 39 147
Faktor XIII % undifferenziert bis 6 Monate 63 152
Faktor XIII % undifferenziert bis 1 Jahr 42 128
Faktor XIII % undifferenziert bis 5 Jahre 71 139
Faktor XIII % undifferenziert bis 10 Jahre 76 133
Faktor XIII % undifferenziert bis 18 Jahre 64 133
Faktor XIII % undifferenziert > 18 Jahre 70 140


Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz