Fibrinspaltprodukte

Synonym D-Dimer, DIM
Material Citrat-Plasma 1 ml
Versandbedingung


Nach Abnahme zügiger Transport ins Labor und Zentrifugation,
Präanalytische Hinweise unter BEACHTE

Ansprechpartner Frau Dr. med. S. Fritz
Tel: 0371 333 33434 / 33435
Laborbereich Hämostaseologie
Methode partikelverstärkte Immunturbidimetrie
Häufigkeit täglich
Hinweis


Aufgrund seines hohen negativen prädiktiven Wertes von 98-99 % eignet sich der cut-off von < 0,5 µg/ml FEU zum Ausschluss einer tiefen Beinvenenthrombose bzw. einer Lungenembolie. Erhöhte Werte sind unspezifisch und deshalb im klinischen Kontext zu beurteilen (z. B. Wells-Score).

Im Alter steigt die D-Dimer-Konzentration an. Es ist deshalb sinnvoll, der Ausschluss- sowie Rezidivdiagnostik altersjustierte cut-offs zugrunde zu legen:
Altersjustierter cut-off > 50 Jahre: Alter in Lebensjahren x 0,01 µg/ml

Indikation


Ausschlussdiagnostik von venösen Thromboembolien (VTE z. B. frische Venenthrombosen, Lungenembolien);
Beurteilung des Rezidivrisikos für VTE;
Bewertungskriterium der Verbrauchskoagulopathie/DIC und Hyperfibrinolyse;
Indikator einer Hyperkoagulabilität;
ferner: Ausschluss einer HIT


Zusatzinformationen

*STA-Liatest D-Di Plus

Aufgrund seines hohen negativen prädiktiven Wertes von 98-99 % eignet sich der cut off von < 0,5 µg/ml FEU zum Ausschluss einer tiefen Beinvenenthrombose bzw. einer Lungenembolie. Erhöhte Werte sind unspezifisch und deshalb im klinischen Kontext zu beurteilen (z.B. Wells-Score).

Im Alter steigt die D-Dimer-Konzentration an. Es ist deshalb sinnvoll, der Ausschluss- sowie der Rezidivdiagnostik altersjustierte cut-offs zugrunde zu legen:

Altersjustierter cut-off > 50 Jahre: Alter in Lebensjahren x 0,01 µg/ml

 



Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz