Kupfer °

Synonym
Material Serum 0,5 ml
Ansprechpartner Herr Dr. rer. nat. T. Böhle
Tel: 0371 333 32116 / 33458
Laborbereich Toxikologie
Methode AAS
Häufigkeit 1 x wö.
Hinweis

Plasma: V. a. M. Wilson, Menkes Syndrom, nutritver Kupfermangel, Therapie bzw. Selbstmedikation mit Zink; Bem.: Beeinflussung durch Medikamente und orale Antikonzeptiva. Bestimmung auch im Serum möglich. Urin: Ind.: 1) V. a. M. Wilson 2) V. a. akute oder chron. Intoxikation. - Bem.: Bei Cu-Konz. im Urin > 1,6 µmol/l ist ein Provokationstest mit D- Penicillamin angezeigt. Kontaminationsgefahr s. oben!


Referenzbereich

Bezeichnung Einheit Geschlecht Alter Untergrenze Obergrenze
CU, i. Serum µmol/l undifferenziert bis 4 Monate 1,4 7,2
CU, i. Serum µmol/l undifferenziert bis 6 Monate 3,9 17,3
CU, i. Serum µmol/l undifferenziert bis 1 Jahr 7,9 20,5
CU, i. Serum µmol/l undifferenziert bis 5 Jahre 12,6 23,6
CU, i. Serum µmol/l undifferenziert bis 9 Jahre 13,2 21,4
CU, i. Serum µmol/l undifferenziert bis 13 Jahre 12,6 19,0
CU, i. Serum µmol/l undifferenziert bis 19 Jahre 10,1 18,4
CU, i. Serum µmol/l weiblich > 19 Jahre 11,6 19,2
CU, i. Serum µmol/l männlich > 19 Jahre 12,4 20,6
CU, i. Serum µmol/l divers undifferenziert n.verfügbar


Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz