ERROR: Content Element with uid "189" and type "searchBox" has no rendering definition!

Leistungsindex

A-HUS
AAK gg Glutamatrezeptor (AMPAR-1)
AAK gg. Acetylcholin-Rezeptor
AAK gg. Adalimumab
AAK gg. Amphiphysin
AAK gg. Aquaporin 4
AAK gg. Asialoglycoprotein-Rezeptor
AAK gg. BP180
AAK gg. BP230
AAK gg. C3-Konvertase
AAK gg. Calcium-Kanal(spannungsabh.)
AAK gg. CCP
AAK gg. CENP-B
AAK gg. deamid. Gliadin
AAK gg. Desmoglein-1
AAK gg. Desmoglein-3
AAK gg. DFS70
AAK gg. ds-DNS
AAK gg. ENA
AAK gg. Endomysium Ak IgA
AAK gg. Envoplakin
AAK gg. Epidermis-Basalmembran-Ak
AAK gg. Fibrillarin
AAK gg. GAD65
AAK gg. Gallengangepithelien
AAK gg. Ganglioside
AAK gg. Gefäß-Endothel
AAK gg. Gewebetransglutaminase IgA
AAK gg. Glatte Muskulatur
AAK gg. Glomerulum-Basalmembran-Ak
AAK gg. Glutamatrezeptor (AMPAR-2)
AAK gg. Glutamatrezeptor (NMDA)
AAK gg. Granulozyten-Oberflächenantigene
AAK gg. Granulozytencytoplasma
AAK gg. H+/K+-ATPase-Ak
AAK gg. Histone°
AAK gg. Hu
AAK gg. IA2 Inselzellprotein
AAK gg. Insulin
AAK gg. Intest Becherzellen
AAK gg. Intrinsic Faktor
AAK gg. Jo-1
AAK gg. Kalium-Kanäle (spannungsabh.)
AAK gg. Lebermembran
AAK gg. LRP4
AAK gg. M2
AAK gg. MAG
AAK gg. Magen-Parietalzellen
AAK gg. Mi 2
AAK gg. Mikrosomen
AAK gg. Mitochondrien
AAK gg. MOG
AAK gg. MPO
AAK gg. MuSk
AAK gg. Nebenniere
AAK gg. Nukleosomen°
AAK gg. Pankreas-Acinuszellen
AAK gg. Pankreasinselzellen
AAK gg. PCNA
AAK gg. Pemphigus
AAK gg. Phospholipase A2-Rezeptor
AAK gg. PM - Scl
AAK gg. PR3
AAK gg. Protein SP 100
AAK gg. quergestreifte Muskulatur
AAK gg. Ri
AAK gg. Rib-P
AAK gg. RNA-Polymerase III
AAK gg. Scl -70
AAK gg. SLA/LP
AAK gg. SmD
AAK gg. SS-A (Ro)
AAK gg. SS-B (La)
AAK gg. Steroid-21-Hydroxylase
AAK gg. THSD7A
AAK gg. Thyreoglobulin
AAK gg. Thyreoperoxidase
AAK gg. Titin
AAK gg. Transglutaminase IgG
AAK gg. TSH-Rezeptoren
AAK gg. U1-RNP
AAK gg. Yo
AAK gg. Zellkerne
AB0 Blutgruppen Genotypisierung
AB0 Blutgruppenbestimmung einschl. Rh-D
Abszess INDIKATION
ACE
ACTH
ACTH-Kurztest °
Adalimumabspiegel
ADAMTS-13-Aktivität
ADAMTS-13-Antigen
ADAMTS-13-Antikörper
Adenovirus-Ag
Adenovirus-DNA PCR i.EDTA-Pl.
Adenovirus-PCR i.sonst.Mat.
Agomelatin°
Aktinomykose INDIKATION
Alanin-Aminotransferase
Albumin
Albumin im Sammelurin
Albumin im Sondermaterial °
Albumin im Urin
Aldosteron im Plasma
Aldosteron im Urin
Alkalische Phosphatase
Alkalische Plazenta-Phosphatase
Alkohol
Allergen-spezifisches IgE
Allergen-spezifisches IgG
Alpha-1-Antitrypsin
Alpha-1-Antitrypsin im Stuhl
Alpha-1-Fetoprotein
Alpha-1-Fetoprotein im Sondermaterial °
Alpha-1-Mikroglobulin im Urin
Alpha-1-saures Glykoprotein
Alpha-2-Antiplasmin
Alpha-2-Makroglobulin
Alpha-2-Makroglobulin im Urin
Alpha-Galaktosidase
Alprazolam / a-OH-Alprazolam
Aluminium
Ambroxol
Ameisensäure
AMH (Anti-Müller-Hormon)
Amikacin
Aminolävulinsäure, Delta-
Aminosäuren
Amiodaron / Desethylamiodaron
Amisulprid
Amitriptylin / Nortriptylin
Ammoniak
Amobarbital
Amöben-Ag
Amoxicillin
Amphetamin / Methamphetamin
Amphotericin B
Ampicillin
Amylase
Amylase im Sondermaterial °
Amylase im Urin
Anaerobier-Nachweis
Androgenindex, freier
Androstendion
Aneurysma, infektiöses INDIKATION
Angina tonsillaris INDIKATION
Angiotensin II
Anti-DNAse B
Anti-HBc
Anti-HBc-IgM
Anti-HBe
Anti-HBs
Anti-HDV
Anti-Hyaluronidase
Anti-Xa-Aktivität niedermolekulares Heparin (NMH) / low molekular weight heparin (LMWH)
Anti-Xa-Aktivität unfraktioniertes Heparin (UFH)
Antigen K / Kell
Antikörperdifferenzierung
Antikörpersuchtest
Antikörpertiter
Antimon
Antiphospholipid-Antikörper
Antistreptolysin-O-Rk
Antithrombin (Aktivität)
APCR/APC-Resistenz
Apixaban (Eliquis®)°
Apolipoprotein AI
Apolipoprotein B
Apolipoprotein B - 100 Mutation
Apolipoprotein E
Apolipoprotein E Genotyp
aPTT
Arginin-Test°
Aripiprazol / Dehydroaripiprazol
Arsen
Arthritis INDIKATION
Arylsulfatase A
ASCA IgA, IgG
Aspartat-Aminotransferase
Aspergillose INDIKATION
Aspergillus-Ag
Aspergillus-Kultur
Atenolol
Atomoxetin
atyp.hämolytisch-urämisches Syndrom
C-Peptid
C-reaktives Protein
C1-Esterase-Inhibitor-Aktivität (funktionell)
C1-Esterase-Inhibitor-Antigen (quantitativ)
C1q Komplementfaktor
C1q-Antikörper
C2
C3d-Beladung auf Erythrozyten
CA 125
CA 125 im Sondermaterial °
CA 15-3
CA 15-3 im Sondermaterial °
CA 19-9
CA 19-9 im Sondermaterial °
CA 50
CA 72-4
CA 72-4 im Sondermaterial °
Cadmium
Calcitonin
Calcitoninstimulations-Test °
Calcium im Sammelurin
Calcium im Serum
Calcium im Spontanurin
Calcium, ionisiert
Calprotectin im Serum
Calprotectin im Stuhl°
Calreticulin-Mutation
CAMP
Campylobacter spp. Ak
Campylobacter-Kultur
Candida albicans-Ag
Candida-Kultur
Cannabinoide
Carbamazepin
Carbamazepin-Epoxid
Carbimazol
Carboxyhämoglobin
Cardiolipin-Antikörper, Typ IgG/IgM
Carnitin, freies
Carnitin-Status
CASA
CAST
CD34-Bestimmung
CDT
CEA
CEA im Sondermaterial °
Cefazolin°
Cefepim
Cefotaxim
Ceftazidim°
Cefuroxim
Cervicitis INDIKATION
CH50
Charakterisierung weiterer Blutgruppenantigene (Genotypisierung)
Chimärismusanalyse
Chinidin
Chinin
Chlamydia pneumoniae-DNA
Chlamydia psittaci-Ak
Chlamydia trachomatis-PCR
Chloralhydrat
Chloramphenicol
Chlordiazepoxid
Chlorid
Chlorid im Urin
Chloroquin
Chlorpromazin
Chlorprothixen
Chlortalidon
Chlortheophyllin, 8-
Cholesterin, gesamt
Cholesterin, gesamt im Sondermaterial °
Cholinesterase
Cholinesterase, atypisch
Chrom
Chromogranin A
Chylomikronen im Punktat°
Chymotrypsin im Stuhl
Cimetidin
Cisplatin
Citalopram / Desmethylcitalopram°
Citrat
Citrat im Ejakulat
CK
CK-Isoenzyme
CK-MB
CK-MB-Masse
Clobazam / Norclobabazam
Clomethiazol°
Clomipramin / Nordomipramin
Clonazepam / 7-Aminoclonazepam
Clonidin-Stimulationstest °
Clonidin-Suppressionstest°
Clostridioides difficile-Toxin
Clostridium perfringes
Clozapin / Norclozapin
CMV (Cytomegalie) INDIKATION
CMV IgG Avidität
CMV-IgG, -IgM Ak
CMV-PCR
Cobalt
Cocain
Codein
Coeruloplasmin
Coffein
Corticosteroide, 17-Hydroxy-
Cortisol im Serum
Cortisol im Speichel
Cortisol im Urin
Coxiella burnetii-AK
Creatin
Creatinin
Creatinin Clearance
Creatinin im Sondermaterial °
Creatinin im Urin
CRH-Stimulationstest °
Crotylbarbital
CRP im Sondermaterial °
Cryptococcus neoformans
Cryptosporidium parvum
CXCL 13
Cyanid
Cyclobarbital
Cyclosporin A
CYFRA 21-1
CYFRA 21-1 im Sondermaterial °
Cystatin C
Cystische Fibrose °
Cytomegalie (CMV)-DNA (PCR)
Haemophilus influenzae B
Haemophilus-Antigen im Liquor
Haloperidol
HAMA
Hämochromatose, hereditär °
Hämoglobin A2
Hämoglobin F
Hämoglobin S
Hämoglobin, freies im Plasma °
Hämoglobin, freies im Urin °
Hämoglobin-Elektrophorese
Hämopexin
Hämosiderin-Nachweis (Zytochemie)
Hanta-Virus-Ak I-Blot IgG,IgM
Haptoglobin
Harn-Elektrophorese
Harnsäure
Harnsäure im Punktat °
Harnsäure im Urin
Harnsteinanalyse
Harnstoff
Harnstoff im Sondermaterial °
Harnstoff im Urin
Harnwegsinfekt
HAV Serologie
HbA1
HBc-IgM-Ak
HBcAk
HBeAg
HBeAk
HBs-Ag
HBs-Ag quantitativ
HBsAk
HBV PCR
HBV Serologie
HBV-Resistenz (Sequenzierung)
HCV PCR
HCV Serologie
HCV-AK
HCV-Resistenzanalyse
HCV-RIBA
HCV-RNA-Quantifizierung
HDL-Cholesterin
HDV Serologie
HE4
Hefepilze
Helicobacter pylori
Helicobacter pylori Cag, IgA, IgG-Ak
Helicobacter pylori IgG-, IgA-,IgM-Ak
Helicobacter pylori-Antigen
Hemmkörpersuchtest
Heparansulfat
Heparin niedermolekular (NMH), Anti-Xa-Aktivität
Heparin unfraktioniert (UFH), Anti-Xa-Aktivität
Hepatitis A-PCR
Hepatitis A-Virus PCR
Hepatitis B DNA (PCR)
Hepatitis C-Virus RIBA
Hepatitis C-Virus Subtyp
Hepatitis INDIKATION
HER-2/neu
Herpes simplex 1/2 IgG-AI
Herpes simplex 1/2-PCR
HEV RNA (PCR)
HEV Serologie
Hexachlorcyclohexan
Hexobarbital
Hexosaminidase A und B
High Molekular Weight Kininogen (hochmolekulares Kininogen)
HIPA-Test
Histamin
Histoplasma capsulatum
HIT-IgG-Antikörper
HIV
HIV 1-RNA
HIV-Korezeptorbestimmung
HIV-Medikamenten-Resistenzbestimmung
HIV-Resistenz Integrase
HIV-Resistenz Protease/Rev.Transkr.
HIV-RNA-Virus load (PCR)
HIV-Tropismus
HLA-B27-Antigen °
Holotranscobalamin
Homocystein
Homogentisinsäure
HPA Antikörper
HPA-Alloantikörper
HPA-Antigene (Genotypisierung)
HPV DNA Typisierung
HSV 1/2-PCR
Hydrochlorothiazid
Hydroxyprolin
Hypocretin-1
p53 Antikörper
Paliperidon
Pankreas-Amylase
Pankreaselastase 1°
pankreatisches Polypeptid
Pappataci-Fieber-Ak
Paracetamol
Parathion
Parathormon intakt
Parathormon related Protein
Paratyphus
Paroxetin
Parvovirus B19 IgG-, IgM-Ak
Parvovirus B19-DNA-Nachweis
PCR auf Mycobakterium tuberculosis-Komplex
PCT
Pentachlorphenol
Pentobarbital
Perampanel°
Perazin
Perphenazin
Pertussis-Ak
Pertussis-PCR
Pethidin
Phenobarbital
Phenol
Phenprocoumon
Phenylalanin
Phenylbutazon
Phenytoin
Phosphat im Urin
Phosphat, anorganisch
Phosphatase-Isoenzyme
Phytansäure
Pilze
Pindolol
Pipamperon
Piperacillin
Placenta-like growth factor
Plasmatauschversuch aPTT
Plasmatauschversuch Quick
Plasminogen (Aktivität)
Plättchenhämostasekapazität (Kollagen/Epinephrin- und Kollagen/ADP-Messzelle)°
Plättchenhämostasekapazität P2Y-Messzelle°
Pleurapunktat (Erreger / Resistenz)
Plyoma JCV DNA ultrasensitiv
Pneumocystis carinii
Pneumocystis jirovecii PCR
Pneumokokken PCR°
Pneumokokken-Ak
Pneumonie INDIKATION
PNH-Diagnostik
Poliovirus PCR
Poliovirus-Ak
Polyoma BKV DNA
Polyoma JCV DNA
Polyoma-Virus-Ak
Porphobilinogen
Porphobilinogen-Desaminase
Porphyrine, fraktioniert
Porphyrine, gesamt
Posaconazol°
Prajmalin
Prazepam
Prednisolon
Prednison
Pregabalin
Primidon
Pro GRP
Procainamid
Progesteron
Proinsulin
Prokollagen-III-Peptid
Prolaktin
Prolaktin-Stimulations-Test °
Promazin
Promethazin°
Propafenon
Propranolol
Propyphenazon
Prostaglandine
Prostataspezifisches Antigen
Protein 14-3-3
Protein C
Protein S 100
Protein S 100 im Liquor °
Protein S, gesamt
Protein-S-Aktivität
Protein-S-Antigen, frei
Prothipendyl
Prothrombin-Mutationsanalyse
Prothrombinfragment 1 + 2°
Prothrombinzeit
Protionamid
Protoporphyrin, erythrozytäres (freies)
Protriptylin
Pseudomonas-Ak
Psittakose-Ak
PTT
Punktate (Erreger / Resistenz)
Pyrazinamid
Pyridinoline im Urin
Pyruvat im Blut
Pyruvat im Liquor
Pyruvatkinase

Latente TB-Infektion (LTBI)

Synonym Interferon-Gamma-Release Assay (IGRA), Quantiferon-Test
Material Li.-Heparin-Blut 5 ml, nach Entnahme 10x schwenken (nicht schütteln)
Versandbedingung

bei Zimmertemperatur, vor Auskühlung geschützt, schnell, innerhalb von 16 Stunden ins Labor

Ansprechpartner Frau Dr. med. M. Roch
Tel: 0371 333 34561
Laborbereich Infektionsdiagnostik
Methode IGRA/Chemilumineszensreaktion
Häufigkeit nach Bedarf 2 - 3 x wö.
Standort

Klinikum Chemnitz (C)

Hinweis

Der Test ist hochspezifisch im Gegensatz zum Hauttest. Auch eine BCG-Impfung hat keinen Einfluss auf das Ergebnis.
Bei Kindern unter 5 Jahren sollte der Tuberkulinhauttest bevorzugt werden.

Achtung! Keine Kassenleistung:

Indikation

Vor Einleitung einer Immunsuppressiven Therapie entsprechend der Fachinformation des Arzneimittels (Ausschluss einer latenten oder aktiven Tuberkulose erforderlich);
vor Einleitung einer Dialysebehandlung bei chron. Niereninsuffiziens;
vor einer Organtransplantation;
bei mit HIV infizierten Patienten zur TB-Diagnostik. In Ausnahmefällen unterstützend zur Diagnose einer Tuberkuloseerkrankung.
Im Rahmen einer Umgebungsuntersuchung (ca. 6-8 Wochen nach Kontakt mit Indexfall) und arbeitsmed. Screeninguntersuchung (nach Auslandseinsatz, beruflicher Umgang mit MTK oder an Tuberkulose erkrankten Patienten).


Zusatzinformationen

Testprinzip

In einem ersten Bearbeitungsschritt werden T-Lymphozyten der Proben mit Tuberkuloseantigenen inkubiert. Befinden sich TB-spezifische T-Zellen im Blut, produzieren diese innerhalb von ca. 16 h Gamma-Interferon. Nach dieser Inkubationszeit wird das Plasma für die Messung gewonnen und die Messwerte mittels automatisierter Chemilumineszensreaktion ermittelt.

Interpretation der Ergebnisse

Der Test ist positiv:

Das Ergebnis spricht für eine Infektion mit Erregern des Mycobacterium tuberculosis-Komplex (MTK). Eine Unterscheidung zwischen latenter und aktiver Tuberkulose ist nicht möglich. Nur wenige nichttuberkulöse Mykobakterien verursachen ebenfalls positive Testergebnisse: M. kansasii, M. szulgai und M. marinum.

Der Test ist negativ:

Kein Nachweis von TB-spezifischen Lymphozyten in der Probe. Unter Berücksichtigung der anamnestischen Angaben und weiterer Untersuchungsergebnisse liegt wahrscheinlich keine Infektion mit MTK vor. Falsch negative Testergebnisse sind nicht ausgeschlossen. Bei Verdacht auf Erkrankung sind andere Labormethoden zu bevorzugen.

Das Testergebnis ist unbestimmt:

Begriff entspricht dem bisherigen „unschlüssig“.

Die Kontrollen im Testansatz sprechen dafür, dass die T-Lymphozyten nicht ausreichend stimulierbar bzw. nicht vorhanden sind oder die zu untersuchenden Zellen sind unspezifisch stark stimuliert. Ggf. sollte der Test einmalig in 2 Wochen wiederholt werden.



Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz