Plättchenhämostasekapazität P2Y-Messzelle

Synonym Plättchenhämostasekapazität unter P2Y12-Rezeptorantagonisten/ADP-Rezeptorantagonisten (Clopidogrel, Prasugrel, Ticagrelor); PHKP2Y
Material 3,8% gepuffertes Na-Citrat-Vollblut (S Monovette hellblau, korrekt befüllt)
Versandbedingung

Nach Abnahme zügiger Transport ins Labor (Transportzeit max. 3 h) - kein Rohrposttransport! Lagerung/ Transport bei Raumtempertaur - zu starke Hitze-/Kälteeinwirkung vermeiden.>br> Messung innerhalb von 4 h.
s. a. präanalytische Hinweise - BEACHTE

Ansprechpartner Frau Dr. med. S. Fritz
Tel: 0371 333 33434 / 33435
Laborbereich Hämostaseologie
Methode Verschlusszeitmessung, PFA-100
Häufigkeit täglich
Hinweis


Testanforderung bitte unter Angabe von aktueller Medikation, Therapiedauer, Dosierung und evtl. applizierter "loading dose".
Die Untersuchung ist nicht sinnvoll bei Thrombozytenzahlen < 100 Gpt/l und/oder Hämatokrit < 30 %.
Weitere diagnostische Möglichkeiten zur Wirksamkeitskontrolle von ADP-Rezeptorantagonisten sind die Thrombozytenaggregation nach Born und/oder der VASP-Assay (s. Eintrag im Leistungsverzeichnis).

Indikation

Abklärung der Medikationseffektivität unter P2Y12-Rezeptorantagonisten (Rezidivrisiko für Gefäßverschlüsse, Verdacht auf Therapieversagen nach Stentimplantation)


Zusatzinformationen

Verschlußzeit m. P2Y (3,8% gepuffertes Na-Citrat-Vollblut):

Nur zur Prüfung v. P2Y12-Rezeptor-Antagonisten-Effekten

Verschlußzeit <= 106 s: --> P2Y12-Rezeptor-Antagonisten-Effekt nicht bzw. nicht mehr vorhanden

Verschlußzeit > 106 s: --> P2Y12-Rezeptor-Antagonisten-Effekt noch vorhanden

Verschlußzeit > 159 s (> 200 s): --> P2Y12-Rezeptor-Antagonisten-Effekt stabil

Verschlußzeit <= 159 s: --> hohes Risiko für Stentthrombose, Myokardinfarkt, Schlaganfall



Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz