Prostataspezifisches Antigen

Synonym PSA, Gesamt PSA, tPSA
Material Serum 1 ml
Versandbedingung

Blutentnahme vor! der klin. Untersuchung, eingeschränkte Stabilität: Probe zügig ins Labor, möglichst bald zentrifugieren und analysieren bzw. einfrieren

Ansprechpartner Herr Dr. rer. nat. D. Pohlers
Tel: 0371 333 33439
Laborbereich Endokrinologie
Methode ECLIA
Häufigkeit Mo. - Fr.
Hinweis

Erhöhte Werte auch bei benigner Prostatahyperplasie oder Prostatitis sowie nach jeglicher mechanischer Manipulation; in der Schwellenwertgrauzone (2,5 - 10,0 ggf. 20,0 µg/l) ggf. weiter verifizierbar durch den Quotienten Freies PSA/PSA in % aus einer identischen Probe.

Indikation

Diagnose und Verlaufsbeurteilung des Prostatakarzinoms.


Referenzbereich

Bezeichnung Einheit Geschlecht Alter Untergrenze Obergrenze
Gesamt PSA i. Serum µg/l männlich bis 40 Jahre 1,40
Gesamt PSA i. Serum µg/l männlich bis 50 Jahre 2,00
Gesamt PSA i. Serum µg/l männlich bis 60 Jahre 3,10
Gesamt PSA i. Serum µg/l männlich bis 70 Jahre 4,10
Gesamt PSA i. Serum µg/l undifferenziert > 70 Jahre 4,40

Zusatzinformationen

tPSA Elecsys (freies + komplexiertes PSA), Kalibration: WHO 96/670 Fa. Roche Diagnostics

analytische Nachweisgrenze: 0,003 µg/l

funktionale Nachweisgrenze: 0,030 µg/l

allg. positiver Schwellenwert gemäß S3 Leitlinie DGU(2009): 4,000 µg/l

Die Leitlinie nennt Grenzwerte, die mit Messverfahren unter Verwendung der Hybritechkalibrierung ermittelt wurden. Tests mit WHO-Kalibrierung kamen in identischen Proben zu Ergebnissen mit ca. 20 % niedrigeren PSA-Werten.

Das Gesamt PSA kann gegenüber dem allgem. AWMF-Leitlinien-Schwellenwert (DGU) u./o. den altersabhängigen Referenzbereichen bei Prostatakarzinom, BPH, Prostatitis sowie durch andere Einflußfaktoren (Prostatamassage, rektaler Ultraschall, rektale digitale Untersuchung, Biopsie, Ejakulation, Radfahren) erhöht sein.

Für die Einflußfaktoren sind folgende zeitliche Abstände zu einer PSA-Analyse zu empfehlen:

- Biopsie ca. 2 Wochen

- Prostatamassage ca. 3-4 Tage

- übrige Einflüsse ca. 1-2 Tage

Etwa 20 % aller Patienten mit Prostatakarzinom zeigen niedrige PSA-Werte.

5-Alpha-Reduktasehemmer können den PSA-Wert um ca. 50 % senken.

AWMF-Leitlinienhinweis:

Interdisziplinäre Leitlinie der Qualität S3 zur Früherkennung, Diagnose und Therapie der verschiedenen Stadien des Prostatakarzinoms
Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) Sept. 2009



Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz