Trijodthyronin, gesamt

Synonym T3, Gesamt-T3
Material Serum 0,5 ml
Ansprechpartner Herr Dr. rer. nat. D. Pohlers
Tel: 0371 333 33439
Laborbereich Endokrinologie
Methode ECLIA
Häufigkeit Mo. - Fr.
Indikation

Unplausible Schilddrüsenhormonkonstellationen, Erkennung von Frühstadien eines Rezidivs der Hyperthyreose


Referenzbereich

Bezeichnung Einheit Geschlecht Alter Untergrenze Obergrenze
T3 i. Serum nmol/l undifferenziert bis 3 Tage 1,50 4,50
T3 i. Serum nmol/l undifferenziert bis 1 Monat 1,00 3,70
T3 i. Serum nmol/l undifferenziert bis 1 Jahr 1,30 4,30
T3 i. Serum nmol/l undifferenziert bis 6 Jahre 1,30 3,90
T3 i. Serum nmol/l undifferenziert bis 11 Jahre 1,40 3,40
T3 i. Serum nmol/l undifferenziert bis 19 Jahre 1,30 3,30
T3 i. Serum nmol/l undifferenziert > 19 Jahre 1,30 3,10

Zusatzinformationen

Der besondere Wert einer T3- bzw. fT3-Bestimmung liegt im Erkennen einer T3-Hyperthyreose (ca. 5-10 % aller Hyperthyreosen).

Die T3-Konzentration ist von der inter- u. intraindividuellen variablen Proteinbindungskapazität abhängig.

Die T3-Spiegel werden von der Jodversorgung und der Konversionsrate beeinflußt (vgl. fT3)

spezifizierte Referenzbereiche für Erwachsene

Männer20 - 69 Jahre1,3 - 2,3 nmol/l
Frauen20 - 69 Jahre1,2 - 2,9 nmol/l
Frauenohne Kontrazeptiva1,1 - 2,8 nmol/l
Frauenmit Kontrazeptiva 1,3 - 3,3 nmol/l
Schwangere1. Trimenon1,6 - 3,5 nmol/l
Schwangere2. Trimenon2,0 - 4,0 nmol/l
Schwangere3. Trimenon2,1 - 4,0 nmol/l
Nabelschnurblut0,6 - 2,0 nmol/l

Ältere Menschen haben hauptsächlich aufgrund einer verminderten Konversion T4 -> T3 etwa um 10-50 % niedrigere T3-Werte.

Bei Männern wird dieser Prozeß ca. ab dem 60. Lebensjahr, bei Frauen ca. ab dem 70. Lebensjahr beobachtet.

 



Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz