Uracil

Synonym 5-FU Toxizität, DPD-Mangel, Dihydropyrimidin-Dehydrogenase-Mangel
Material EDTA-Plasma 0,5 ml
Ansprechpartner Herr Dr. rer. nat. T. Böhle
Tel: 0371 333 32116 / 33458
Laborbereich Toxikologie
Methode LC-MS/MS
Häufigkeit 2x wö.
Hinweis

Uracil steigt nach der Abnahme im Plasma und EDTA-Blut innerhalb kürzester Zeit an! Daher müssen die Proben unmittelbar nach Abnahme zur Plasma-Gewinnung zentrifugiert und anschließend tiefgefroren gelagert werden. Der endogene Uracil-Spiegel unterliegt tageszeitlichen Schwankungen. Die Abnahme sollte nüchtern zwischen 8 und 9 Uhr erfolgen. Eine Uracil-Bestimmung ist nur vor einem Behandlungsbeginn mit 5-FU sinnvoll.



Zurück zum Leistungsverzeichnis

Zentrum für Diagnostik GmbH am Klinikum Chemnitz